Am 23. Juni 2018 stand einer der Höhepunkte des aktuellen Vereinsjahres auf dem Programm - die Teilnahme am Kant. Musikfest in Laufenburg.

Nach der intensiven Schlussphase der Vorbereitung mit wöchentlichen Doppelproben, dem Vorbereitungskonzert in Seon und einem Intensivprobentag waren wir gut auf diesen Grossanlass vorbereitet und reisten daher mit einem guten Gefühl nach Laufenburg.

Die beiden Konzertwettspiele in der Kirche St. Johann am früheren Samstagmorgen gelangen dann auch beinahe wunschgemäss. Zu Beginn des Aufgabenstückes (Faces of Proudness) war zwar noch eine leichte Zurückhaltung festzustellen. Dafür gelang das Selbstwahlstück (The States of Water) so gut wie wohl noch nie zuvor. Mit 254 Punkten (85 / 85 / 84) und 269 Punkten (90 / 90 / 89) erhielten die beiden Vorträge von der Jury dann auch hohe Bewertungen - der verdiente Lohn für die intensive Arbeit im Vorfeld des Musikfestes. Nicht verwunderlich also kehrte man mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht zurück ins Instrumentendepot.

Nach einer Verschnaufspause folgte dann mit dem Paradewettbewerb bereits der letzte Teil der musikalischen Wettspiele. Auch diese Disziplin wurde im Vorfeld intensiv geprobt. Die Hauptprobe liess auch einiges erhoffen. Leider schlichen sich vor allem im ersten Teil des Marsches (Ruetz-Marsch) dann aber einige ungewohnte Flüchtigkeitsfehler ein, die schlussendlich eine ganz hohe Punktzahl verhinderten. Mit den erreichten 80.5 Punkten klassierte man sich aber dennoch ziemlich genau im Mittelfeld der Konkurrenz und der Abstand zu den Besten hielt sich dabei absolut in Grenzen.

Im Nachhinein darf auf jeden Fall auf ein erfolgreiches Musikfest zurückgeblickt werden. Mit den erreichten Punktzahlen erreichten wir eine gute Platzierung im Mittelfeld der 3. Klasse Harmonie und dürfen mit Sicherheit stolz auf dieses Ergebnis sein. Auf den Lorbeeren ausruhen liegt jedoch nicht drin. Vielmehr muss nun versucht werden, auf dem bisher Erreichten aufzubauen und weitere Schritte vorwärts zu machen.

Am Abend stand dann der letzte Höhepunkt unseres Wettspieltages auf dem Programm - die Veteranenehrungen von Annerös Steiner, Erich Estermann und Heinz Muhmenthaler. Annerös und Erich durften die verdiente Ehrung zu Kant. Ehrenveteranen (50 Jahre aktives Musizieren) in Empfang nehmen. Heinz wurde gar für unglaubliche 60 Jahre aktives Musizieren zum CISM-Veteran ernannt. Die drei Geehrten nehmen seit Jahrzehnten sehr aktiv an unserem Vereinsleben teil, zählen zu den Stützen in ihren Registern und haben daneben auch viele Jahre in den verschiedensten Funktionen in Vorstand, Musikkommission etc. zum Wohle der MGG gewirkt. Auch an unseren Vereinsanlässen können wir immer wieder auf ihre tatkräftige Unterstützung zählen. Liebe Annerös, lieber Erich und Heinz - an dieser Stelle gratulieren wir Euch nochmals recht herzlich zu Euren verdienten Ehrungen und hoffen, dass wir noch viele Jahre auf Euch zählen dürfen.

Anlässlich unseres Sommerhocks vom 5. Juli verwöhnten uns die drei Veteranen mit leckeren Würsten vom Grill und selbstgemachten Desserts - ein toller Abschluss des ersten Halbjahres 2018, auch wenn das Wetter an diesem Abend überhaupt nicht mitgespielt hat!! Wie üblich sind in der Rubrik 'Momente' einige Schnappschüsse vom Kantonalen und dem Sommerhock zu finden. Viel Vergnügen beim 'Reinschnuppern'. Die MGG verabschiedet sich nun in die verdiente Sommerpause. Diese wird für die Umrahmung der Bundesfeier am 1. August jedoch kurz unterbrochen. Den ordentlichen Probenbetrieb nehmen wir dann 16. August wieder auf. - sp